Obstwiesenprojekt der BUND-Kreisgruppe Aachen-Land

Wir betreuen seit ca. 12 Jahren Obstwiesen im ehemaligen Kreis Aachen. Im Rahmen eines Projektes der Energie-und-Wasserversorgung (EWV) wurde 1998 gemeinsam mit mehreren Grundschulklassen eine ca. 1 ha große Wiese in Alsdorf, hinter der Grundschule in Siedlung Ost mit 25 Obstbäumen be­pflanzt. Außerdem wurden dort mehrere Hecken angepflanzt und eine Trockensteinmauer angelegt. Dieses Projekt wurde anschließend im Wettbewerb mit ca. 20 anderen Projekten von der EWV prämiert (2. Platz).


1999 konnte in Alsdorf-Ofden eine Obstwiese mit 12 Obstbäumen angepflanzt werden. Dort wurden zusätzlich eine große Wallhecke, eine einreihige Weißdornhecke sowie eine Trockensteinmauer angelegt.


2002 bekamen wir in Stolberg Schevenhütte, Im Bend den Zutritt zu einer ganz alten Obstwiese (ca. 30 Bäume, darunter auch zwei Walnuss-Bäume). Es ist vorgesehen, dass der BUND diese erben soll. Dort mussten zunächst 8 abgängige Bäume durch Neupflanzungen ersetzt werden. Das Pflanzmaterial hat der Kreis Aachen über die Biologische Station zur Verfügung gestellt.


2005 wurde in Eschweiler-Hastenrath eine Obstwiese mit ca. 30 Bäumen und einer langen Weißdornhecke neu angelegt.


Eine weitere Obstwiese wurde in Eschweiler, Am Blausteinsee als Ausgleichsmaßnahme angelegt. Auch diese Wiese wird durch uns betreut.


Im Jahr 2009 hatten wir einen Förderantrag an die Kulturstiftung der Sparkasse Aachen für unser Obstwiesenprojekt gestellt. Daraufhin wurde uns ein Förderbetrag in Höhe von 1.500,- € bewilligt. Dieses Geld wurde in 2010 eingesetzt, um die alten Bäume im Bend massiv schneiden zu lassen (die waren seit langer Zeit nicht mehr gepflegt worden) und bei allen jungen Bäumen einen „Erziehungsschnitt“ vornehmen zu lassen. Allen geschnittenen Bäumen ist anzusehen, dass diese Maßnahme notwendig und erfolgreich war.


Auf allen unseren Wiesen sind Hochstamm-Obstbäume gepflanzt. Dabei wurden ausschließlich „alte Sorten“ verwandt. Auf der Wiese in Stolberg Schevenhütte befinden sich z.B. noch mehrere Apfelbäume der Sorte Eifel-Renette. Bei Birnbäumen wird z.B. die Sorte „Schafsnase“ gepflanzt.

Unsere Arbeiten umfassen

  • Die Obsternte; die Äpfel werden zur Biologischen Station transportiert, die sie versaften.

Apfelernte Obstwiese Im Bend

 

  • Die Nachpflanzung abgängiger Bäume und die Anpflanzung von Hecken

  • Bäume, die voller Misteln sind oder an Obstbaum-Krebs leiden, werden gefällt und ersetzt

  • Verbissschutz anbringen um zu vermeiden, dass die Bäume von Pferden verbissen werden

  • Schaffung einer „Unternutzung“ der Wiese. Durch eine Viehbeweidung entstehen Lebensräume z.B. für Steinkäuze. Da, wo eine Beweidung nicht möglich ist (z.B. Alsdorf Siedlung Ost) erfolgt eine regelmäßige Mahd


  • Bei den jungen Wiesen<//u> werden Nisthilfen angelegt, bis dass die Bäume und Sträucher groß genug sind und selber Nistmöglichkeiten anbieten

    • Fledermäuse

    • Steinkauz

    • Stare

    • Meisen und Sperlinge

    • Haus- und Gartenrotschwanz

    • Schleiereulen

    • Insektennisthilfen






Ihre Spende hilft.

Obstpresse und Pasteurisierungsanlage für das gemeinsame Obstwiesenprojekt von BUND und Bine

Seit mehreren Jahren wird Obst von Streuobstwiesen in der Städteregion, von denen mehrere von der BUND Gruppe Aachen Land betreut und gepflegt werden, versaftet. So hat sich im Laufe der Zeit ein Projekt entwickelt, in dem vor allem Kinder, aber auch Erwachsene den Mehrwert regionaler Erzeugnisse kennen lernen können. An mehreren Tagen im Herbst trifft man sich zur gemeinsame Obsternte. Das Obst wird anschließend gepresst und pasteurisiert und an alle Helfer abgegeben. In diesem Jahr fand das Pressen des Obstes unter Federführung des Vereines BiNE e.V. (www.biNE-aktiv.de) aus Eschweiler statt. Der Verein BiNE e.V. bietet Angebote zu nachhaltiger Natur- und Umweltbildung wie bspw. Streuobstwiesen.

Damit zukünftig v.a. Kinder in den gesamten Verarbeitungsprozess des Obstes einbezogen werden können, soll eine kleine und mobile Pasteurisierungsanlage nebst Presse angeschafft werden. Zur Finanzierung bewirbt sich BiNE e.V. um Preisgelder des Vereins "Wähl Dein Klima" in Zusammenarbeit mit der Städteregion Aachen. Um das Preisgeld zu gewinnen, braucht der Verein möglichst viele Unterstützer. Unter http://waehl-dein-klima.de/projekte/9 könnten Sie sich anmelden und Ihre Stimme für das Projekt Klimaschutz auf der Streuobstwiese abgeben.

Suche