Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Aachen Land

Neue alte Lebensräume

Etwa 150 Jahre hat der Bergbau unsere Region dominiert, Arbeit geschaffen und Menschen aus vielen Regionen angezogen. Heute sind von dieser Ära nur noch wenige Relikte übrig geblieben: U.a. die Bergehalden. Das tote Gestein (die Berge) musste irgendwo bleiben, also hatte man es auf große Haufen (Abraumhalden) geschüttet. Die Bergehalden Anna I und Anna II glühen/brennen noch (Restkohleanteil, durch hohen Druck und Blitzeinschlag entzündet) und stehen daher noch unter „Bergaufsicht“ (u.a. Betretungsverbot).

Insgesamt hat sich über die lange Zeit, die seit dem Ende der Befahrung vergangen ist, eine ganze Menge „Natur von zweiter Hand“ entwickelt. In unserer extrem genutzten Landschaft bleiben solche Flächen, die für nichts anderes zu brauchen sind, der Natur vorbehalten.

Wirhaben einmal zusammengestellt, welche Tierarten zuletzt auf den Bergehalden nachgewiesen wurden (.xls) Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Hier können Tiere leben, deren Lebensraumansprüche hinsichtlich Größe und Ausstattung des Biotops in unserer intensiv genutzten Landschaft nicht erfüllt werden können wie z.B. der Uhu oder Waldkauz. Diese letzten zusammenhängenden Lebensräume möchten wir gerne schützen vor weiteren Belastungen wie zunehmende touristische Nutzung, Grillveranstaltungen oder aufzustellende Kunstwerke.

"Im Reich der schwarzen Berge" von Wolfgang Deuster

Im Jahr 2003 erarbeitete unser langjähriges Mitglied Wolfgang Deuster im Zuge seiner Diplomarbeit unter dem Titel IM REICH DER SCHWARZEN BERGE, ein Konzept zur Optimierung des Kreis-Radwegenetzes und zur Entwicklung eines interkommunalen Ausgleichsflächenpools zur Verbesserung der Erholungsmöglichkeiten und des Biotopverbundes im Norden des Kreises Aachen.

Der Planungsraum befindet sich im Norden des Ballungsraumes Aachen. Die offen, weite und ebene Landschaft ist durch strukturarme landwirtschaftlich intensiv genutzte Feldfluren, den Bergehalden des Steinkohle-Bergbaus, einer hohen Verlärmung und Landschaftszersiedelung durch Baugebiete und Straßen gekennzeichnet.

Die Arbeit stellt ein interdisziplinäres Konzept für Erholungsvorsorge, Landschaftspflege und Naturschutz für den Norden des Kreises Aachen dar. 

Hier die Diplomarbeit zum Download:

IM REICH DER SCHWARZEN BERGE von Wolfgang Deuster 

 

 

BUND-Bestellkorb