Kreisgruppe Aachen Land

Igel ausgewildert

21. Mai 2024 | Naturschutz

Im Umfeld unserer NaturErlebnisWerkstatt wurden seit April 2024 insgesamt 6 Igel ausgewildert. Sie stammen von der Igel-Hilfe in Baesweiler.

 (Alexas_Fotos)

Im Umfeld unserer NaturErlebnisWerkstatt wurden seit April 2024 insgesamt 6 Igel ausgewildert. Sie stammen von der Igel-Hilfe in Baesweiler. Dort wurden sie im Spätherbst 2023 aufgenommen, weil sie weniger als 400 g gewogen hatten und somit den kommenden Winter nicht überlebt hätten. Heike Dreschers hat sie erfolgreich über den Winter gepäppelt.

Jetzt zum Frühling geht es darum, dass sie ein neues zu Hause finden. Grundsätzlich sollen sie dahin zurück, wo sie gefunden wurden. Wenn das aber nicht geht, weil eine stark befahrene Straße oder andere Gefahrenquellen in der Nähe sind, werden andere, besser geeignete Auswilderungsstellen gesucht. So auch hier: Das Umfeld der NaturErlebnisWerkstatt bietet für Igel ideale Bedingungen. Dort leben auch Blindschleichen. Die haben ein vergleichbares Nahrungsspektrum wie Igel.

So wurden an drei Wochenenden Ende April/Anfang Mai insgesamt 3 männliche und 3 weibliche Igel, die nicht miteinander verwandt sind, in den hiesigen Hecken ausgewildert. Das hat erfolgreich ge­klappt. Futter wird immer noch aber immer noch weiter angeboten aber immer weniger an­ge­nommen. Igel bringen in einem Wurf etwa 4 – 5 Jungtiere zur Welt. Es ist also davon auszugehen, dass sich in diesem Wiesenland mit Hecken demnächst eine stabile Igelpopulation entwickeln kann.

Zur Übersicht